ÖPPIS

ZUM

ALANGE

KURZFILM

DIE STORY.

„Öppis zum Alange“ erzählt die Geschichte von Gregor, einem knapp 30-Jährigen, der sich blockiert fühlt. Er ist nicht imstande, sich dafür zu entschliessen, was seiner Freundin Simone so wichtig wäre: Eine Familie gründen. Auf Besuch bei den werdenden Eltern Anna und Marc kann er nichts richtig machen. Diese kommen aus dem Schwärmen kaum heraus: Nun komme das schönste Abenteuer, etwas Echtes, etwas zum Anfassen.

Als Gregor vor dem Hauseingang rauchen geht, sieht er ein Obdachlosen-Paar. Die Frau scheint Schmerzen zu haben. Gregor nähert sich ihr und ist plötzlich überzeugt: Sie ist hochschwanger und liegt in den Wehen! Die Ambulanz muss gerufen werden! Die Frau lacht Gregor aus und schaut ihm tief in die Augen: Ob es nicht er sei, der Hilfe brauche? Er jedoch stürmt ins Haus, um sein Handy zu holen…

Der Vorfall auf der Strasse kommt Gregor wie gerufen: Er kann handeln, glaubt zu wissen, was zu tun ist. Aus seinem Leben im bürglerlich-ordentlichen Rahmen kippt er für einen Moment raus in die unbefangene Rohheit der beiden Gestalten auf der Strasse. Er ist fasziniert, ja angezogen von diesem Chaos, dort scheint es einfach, das Richtige zu tun.

Dass er womöglich einer Halluzination auf den Leim geht und übereifrig hilft, wo Hilfe nicht nötig wäre, gehört zum Tragikomischen der Geschichte. Was er sieht, als er wieder auf die Strasse tritt, lässt ihn stocken – und wirft ihn brutal zurück auf sich selbst…

PRODUKTION

Nach ersten Proben und nachträglichen Anpassungen des Drehbuchs ist die Geschichte nun bereit für die Kamera. Im Zentrum steht das glaubwürdige Schauspiel – eine Spezialität des Ensembles act-back.ch. Die künstlerische Qualität und der technische Standard bei den Dreharbeiten ist ebenfalls entscheidend und speist sich aus dem Erfahrungsschatz im Bereich Videoproduktion von bild-rauschen.ch.

DIE FILMEMACHER.

Joshua Muhl

Video Producer bei bild-rauschen.ch

Franz Dängeli

 Regisseur des Theaterensembles act-back.ch

Silvan Diener

Schauspieler bei act-back.ch

UNSER ZIEL.

Wir wollen den 15 bis 20-minütigen Film an diverse Festivals senden, die das Kurzfilm-Format im Programm haben. Dass wir dort auch einen Preis gewinnen möchten, versteht sich von selbst. 

CREW

  • Franz Dängeli (Regie)
  • Joshua Muhl (Co-Regie / Kamera / Produktion)
  • Silvan Diener (spielt Gregor)
  • Natalie Frey (spielt Simone)
  • Klara Rensing (spielt Anna)
  • Christian Weber (spielt Marc)
  • Deborah Hefti (spielt obdachlose Frau)
  • Aldo de Nadai (spielt obdachlosen Mann)

 

  • Valentin Bärlocher  (1. Kamera)
  • Daniel Best Arias (Ton)
  • Kristin Lange (Produktions-Assistenz)
  • Kathie Tschirren (Make-up)

FINANZIERUNG.

Hier bist du gefragt! Für Newcomer ist es extrem schwierig, an Fördergelder zu kommen. Deswegen wollen wir die Finanzierung des Films selber stemmen. Unsere Kostenschätzung zeigt: Wir von act-back und Bild-Rauschen können Eigenleistungen im Wert von ca. CHF 40’000.- erbringen. Dennoch entstehen effektive Kosten in der Höhe von ca. CHF 28’000.-, welche wir durch diese Sammelaktion einzubringen versuchen.

Für deine finanzielle Beteiligung, auch wenn es nur ein kleiner Betrag ist, sind wir sehr dankbar! Wir werden, sofern du dies nicht ausdrücklich ablehnst, deinen Namen im Abspann des Films aufführen. 

Ab einem Spendebetrag von CHF 200.-
bist du Ehrengast bei der Premiere!

Bank-Überweisung

Josua Muhl
Steinberggasse 53
CH-8400 Winterthur

IBAN: CH88 0900 0000 2524 6754 3

Bitte gib deinen vollen Namen und „Kurzfilm“ als Betreff / Notiz ein.

Twint

+41 79 413 92 76

Bitte gib deinen vollen Namen und „Kurzfilm“ als Betreff / Notiz ein.

Paypal